Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

15.08.2018 Zu Beginn des neuen Schuljahres startete die Klasse 8b mit Klassenlehrer Matthias Ehlers und Stellvertreterin Marissa Conrady mit einem Sozialtraining an zwei Tagen.

Der erste Tag fand auf der Alla Hopp-Anlage in Hemsbach statt. Dort wollten Ehlers und Conrady zunächst die Sozialstruktur eruieren und die Schülerinnen und Schüler konnten sich in einer ersten Phase des freien Spiels besser kennen lernen. Da die Klasse in diesem Jahr neu zusammengesetzt wurde, war diese Phase für alle sehr wichtig. Schließlich wurden immer wieder auch gemeinsame Spiele mit der gesamten Klasse gespielt, um die Sozialkompetenz zu stärken. Des Weiteren gab es auch Spiele in Kleingruppen, die darauf abzielten, die Persönlichkeit der einzelnen Schülerinnen und Schülern zu festigen. Beispielsweise mussten sich die Schülerinnen und Schüler gegenseitig mit verbundenen Augen nur durch akustische Befehle durch einen Becherparcours führen. Sie sollten, ohne sich gegenseitig zu behindern, über Balken balancieren oder eine Distanz zurücklegen, indem sie nur auf „Eisschollen“, dargestellt durch DINA 4-Blätter, treten.

Im zweiten Teil des Sozialtrainings befanden sich die Realschüler am Schulstandort. In Rimbach hatten sie im Rahmen einer Schnitzeljagd verschiedenen Aufgaben in Kleingruppen zu erledigen und konnten in ihrem Team üben, Standbilder zu bauen sowie sich im Ort zurechtzufinden.

Schon nach wenigen Stunden zeigte sich, dass die Schülerinnen und Schüler einen guten Zusammenhalt haben. Die Bereitschaft neue Menschen kennenzulernen bzw. die bekannten Mitschülerinnen und Mitschüler besser kennenzulernen war immens. Klassenlehrer Ehlers resümiert, dass die beiden Tage mehr als sinnvoll angelegt waren. „Wenn die Zusammenarbeit in der Schule genauso gut funktioniert, liegen drei gute Jahre vor uns“, so der Pädagoge. is